Uni-Logo

Professur für Forstbenutzung

Holzernte Suchomel

 

Die Professur für Forstbenutzung wurde zusammen mit dem ehemaligen Institut für Forstbenutzung und Forstliche Arbeitswissenschaft im Jahr 1958 eingerichtet. Seit der Strukturform des Jahres 2013 gehört die Professur zum Institut für Forstwissenschaften der Fakultät für Umwelt und Natürliche Ressourcen.

Die Professur befasst sich in Forschung und Lehre mit der Nutzung des Waldes und speziell von Holz in seiner ganzen Breite, beginnend mit der Walderschließung und dem Einschlag und dem Transport von Rohholz bis hin zu dessen Verarbeitung in der ersten Verarbeitungsstufe und den dabei hergestellten Produkten (Sägeholz, plattenförmige Holzwerkstoffe, Zellstoff und Papier). Dabei stehen die Wechselwirkungen zwischen dem (natürlichen) Rohstoff und den Prozessen seiner Be- und Verarbeitung und den Eigenschaften der erzeugten Produkte im Mittelpunkt des Forschungsinteresses. Die nachhaltige Erzeugung von Bioenergie aus Holz und lignocellulosehaltigen Reststoffen ist ein weiterer Schwerpunkt.

Mit Ende des Sommersemesters 2014 und der zur Ruhe Setzung des derzeitigen Inhabers der Professur, Prof. Dr. Dr. h.c. Gero Becker gehen diese Aufgaben und Arbeitsschwerpunkte in der Lehre auf die Professur für Forstliche Biomaterialien und auf die Professur für Forstliche Verfahrenstechnik über. Professor Becker lehrt und forscht weiterhin auf ausgewählten Themengebieten des Faches Forstbenutzung.
 

 

Foto:Suchomel, 2010

Benutzerspezifische Werkzeuge